Dybbuk

1999—2001


Inszenierungsprojekt


Regie: Zofia Kalinska - Polen
Choreografie:
Ronit Land - Israel Deutschland
Musik:
Reinhard Gagel - Deutschland
Produktion:
Akademie Remscheid
Gitta Martens - Deutschland


Das jüdische Stück wird zum Anlass für die Suche nach biografischen Spuren. In der Regie von Zofia Kalinska der Gruppe Crikot 2 von Tadeusz Kantor und der Choreo-grafie von Dr. Ronit Land arbeiten die Darsteller auf der Basis von persönlichen Notizen, Materialien und Fundstücken.


In dieser Produktion war ich Tänzerin in einem Ensemble von
15 deutschen, polnischen und englischen Tanz- und Theater-pädagogen, Schauspielern und Tänzern.


In zwei Produktionsphasen wurde das rituelle Bildertheater erarbeitet. Die Premiere fand 1999 in der Akademie Remscheid statt.


Es folgten Auftritte in Polen — Raciborz Krakau, in Schottland — Edinburgh Fringe Festival, auf den Wacker Theatertagen in Mühltal und im Pfalzbau in Ludwigshafen. In Schottland gewann das Stück den Kritiker-Preis beim Fringe-Festival in Edinburgh.